Eine WM 2018 auszurichten, die diesen Namen zu Recht trägt, ist das erklärte Ziel einiger Mühlesportenthusiasten. Das Ziel ist, daß sich Teilnehmer von allen Kontinenten, die sich zunächst national und dann auf kontinentaler Ebene dafür qualifizieren, in diesem Wettbewerb antreten.
Das Preisgeld soll signifikant sein. 20 TEUR Euro für den Sieger.
10 und 5 TEUR für den zweit- bzw drittplatzierten. Dies soll erst der erste
Schritt zu einer angemessenen Vergütung für die Podestplätze sein.
Die Plätze 4 – 6 sollen auch einen nennenswerten Betrag erhalten.
Der Veranstaltungsort soll ein internationales Renommee haben.
Eine weltweite Übertragung mit fachkundigem Kommentar soll über das
Internet vielen Zuschauern ermöglichen, dieses Ereignis – genau zum Zeitpunkt des Spielgeschehens – mitzuerleben.